Deshalb schreiben

Die Scheune des Stiefbruders von Brigitte Bardot

Deshalb Schreiben,
Gedanken im Jetzt,
Auseinandersetzung des Lebens
zwischen und mit
– ohne zu fragen,
ohne und doch mit –
Dir und für Dich,
dem Gefühl des Jetzt:
suchend, hoffend, erlösend.

Diskussion: Leben ist das Leben mit Mitmenschen und den Gefühlen

Was ist das Leben? Es ist die tägliche Herausforderung mit sich. Es ist der tägliche Dissens oder auch die Kongruenz mit der sachlichen und persönlichen Umgebung (bidirektional). Es ist die tägliche Unruhe auf der Suche nach Lebenslösungen. Es sind die täglichen sorgsam gepflegten Träume. Es ist das tägliche Bewusstsein der realen Endlichkeit alles Seins. Es ist der tägliche Versuch, Erkanntes einer inneren Wende zuzuführen und dabei Erkenntes zur inneren Harmonie zu bringen.

Wir leben in uns.

Wir leben im Dialog mit außer-uns.

Wir erleben Unruhe.

Wir erleben und pflegen Illusionen.

Wir erleben die Endlichkeit allen Seins.

Wir erleben die innere Wende.

… und wir suchen nichts mehr als Lebenszufriedenheit, was immer jemand darunter definiert.

Wer nun etwas länger hier gestöbert hat, wird sagen: „Das ist doch keine Lyrik“. Was ist Lyrik? Allgemein heißt es: „Dichtung in Versen, die einen Reim oder Rhythmus haben können„. Die Seite „Studienkreis.de“ schreibt

„Einen lyrischen Text erkennst du an folgenden Punkten:

  • der Text benutzt viele Bilder, um Gegebenheiten und Empfindungen auszudrücken
  • der Text lässt einen breiten Spielraum für Assoziationen und Interpretationen
  • der Text ist in Verse geteilt
  • der Text klingt beim Vorlesen häufig rythmisch“

NEIIIIINNNNN !!!!

Wer will mich in ein gedankliches Korsett sperren? Ich hasse Korsette !

 

Schreib einen Kommentar