Findling

Findling

Gestank,
verwesendes ICH: gelebt werden,
ausgehöhlt, zu pflanzen neue Inhalte
Kompromiß!
Judas hat viele Namen.

Sage einst nicht,
du hättest den Stein, der dich erdrückt,
nicht eigen bestimmt.

Diskussion: Leben besteht aus Kompromissen, die manchmal unendlich schwer werden

Hat nicht jeder von uns Lebensziele, die wir gern Lebenswünsche nennen, um die Nichterreichung des jeweiligen Lebensziels zu sehr als persönlichen Verlust erscheinen zu lassen? Ja, wir sind verdammt geschickt darin, uns die Versagensangst nicht deutlich werden zu lassen. Und wenn jemand etliche Male versucht hat, sein Lebensziel zu erreichen, dann beginnen innere Auflösungserscheinungen, die ich hier „verwesend“ genannt habe. Was wir nicht erreichen, heißt umgekehrt, dass wir Dritten, die am Erreichen eigentlich beteiligt wären, folgen (müssen); wir ordnen uns unter und müssen mit schmerzverzerrtem Gesicht feststellen: wir erreichen unsere Lebenszufriedenheit nicht, wir werden gelebt anstelle seber zu leben.

Gelebt werden ist der Niedergang der Lebensfreude, ist der Niedergang in Fröhlichkeit zu leben. Das ist sicherlich kritisch zu sagen: wir machen Kompromisse und spüren sehr genau, dass Kompromisse andererseits bedeuten, dass wir uns und unsere komplexe Lebensstruktur aufgeben müssen. Und es findet etwas Irrwitziges statt: um sich nicht total aufzugeben, beginnen wir, Kompromissen etwas Positives abzugewinnen. Und wenn wir in dem Moment eine Flasche Barcadi gesoffen haben, dann haben wir die Überzeugung: mit jedem Kompromiss betrügen wir uns selber, wir lassen den Judas auf unserem internen Theater auftreten.

In den Momenten, in denen wir nüchtern die Situation betrachten, in denen wir aus unserem Körper ausgetreten sind und uns neben uns gestellt haben, in dem Moment erkennenwir unseren Schuldanteil:

  • wir haben die Situation des Kompromisses zugelassen
  • wir haben die Beteiligten an dem Kompromiss zugelassen, teilweise selber gewählt
  • wir haben gegen den inneren Druck aufgrund eigener Schwäche nichts mehr entgegenzusetzen.

Schreib einen Kommentar