Gestern abend

 

Gestern abend

wieder samstag
wieder tellertassenmesserwurstkäsebrötchenhonig
– gewohnheitsmäßig zwei –

und
erfasse
deinen sanften blick
dein melancholisches lächeln
dein schüchternes ich

und
entdecke
dein zärtliches verlangen
eines harmonischen er-lebens

und
erkenne
Deinen
Riß.

Diskussion: Im Leben mit Mitmenschen und deren Gefühlen stellen wir oft genug den Einschätzungsirrtum fest

Wie oft erleben wir Situationen mit Mitmenschen, in denen sich eine Differenz zwischen dem Gestern und dem Jetzt zeigt. Wir leiten oft aus zu geringen Signalen charakterliche Vorstellungen über diesen Mitmenschen ab, verallgemeinern diese Vorstellungen und bauen uns ein virtuelles Persönlichkeitsbild, das aus unseren Erfahrungsebenen kommt, das aber, und wir merken es oft viel zu spät, mit der Realität nichts zutun hat, weil wir den Traum, die Irrealität suchen, um dort das bisschen Lebensglück zu haben.

„tellertassenmesserwurstkäsebrötchenhonig“ ist zwar ein köstliches Frühstück aber nur nebensächlich, so erlebt in Hildesheim nach einer zauberhaften Nacht. Der Zauber verschwand, als die realen und müden Gesichtszüge des Alltagstrotts, sichtbar wurden; das war der Riß zwischen Gestern und Heute.

Schreib einen Kommentar