Macht

Macht

aus der dunkelheit des unfassbaren
wächst du

macht

hellgleißende erkenntnis beleuchtend:
öffnet euch, freunde

seid frei vom zwang

lasst liebe sprechen

vergesst euch und

gebt euch hin

Liebe
Licht und
Kraft
werden Zwang beenden – glaubt an mich

Diskussion: Verführung, auch die bitterste, hat viele Namen – wir müssen sie nur erkennen

„Glaubt an mich“, welch eine theistische Forderung! Die Verführung zu allem. Heute mehr denn je wird geworben um die größte Irritation:

  • vergesst euch
  • gebt euch hin
  • seid frei vom zwang
  • öffnet euch

das Unfassbare, was immer es konkret auch ist, wird vom großen Verführer beschworen. So wachsen Satanskulte, so wächst die Pornoindustrie, so wächst Perversion [was ist das eigentlich?]. Was gestern Lebensinhalt war, ist heute niedergerissen. Und das ist die Kehrseite der Freiheit: die Verführung zur Unfreiheit! Artikel 3 des Grundgesetzes sagt: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“

Niemand darf wegen seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden, was immer religiös oder politisch bedeutet. In jedem Falle wird ein Diskriminierungsverbot, das Verbot der Verletzung von Persönlichkeitsrechten, ausgesprochen.

Es ist fraglich, ob die zu weite Auslegung des Artikel 3 des Grundgesetzes dem Wohl der Gesellschaft dient.

Schreib einen Kommentar