definitionsgemäß

das war noch eine alte Komposition mit der PC Software „Designer“

definitionsgemäß

atomuhren, schwingungsbeladen
speien eine neue jahreszahl
fünfundfünzig millionen schreien
lassen gläser klirren
schlürfen sekt
und
beginnen versunken über die ergebnisse der neuen jahreszahl nachzudenken
während sie einen toast
breitmundig und zähnefletschend
und sicherlich voller herzlichkeit und gelegentlicher rührung
aussprechen – jedem dasselbe und mit demselben lächeln –
und
böllern raketen in die luft,
weil sie nicht so hoch fliegen können wie sie wollten
weil sie nicht so laut zischen können wie sie wollten
weil sie nicht so schnell erreichen können wie sie wollten
aber die neue jahreszahl
bringt’s.

Fünfzig Millionen Gläser scheppern aneinander,
wenige nur fühlen,
daß die Atomuhr
Jahr für Jahr,
Tag für Tag

jede Sekunde eine Einmaligkeit darstellt.

Diskussion: normatives Massenverhalten oder Individualität – was macht Leben aus?

Verordnetes Massenverhalten – worauf wird der Bürger zentriert? Zu Festen wird, wie seit Jahrtausenden, man denke nur an Stone Hedge, immer wieder dieselbe Zeremonie geprobt. Millionenfach. In diesem Text ist es das Silvester- Ritual. Solche Rituale werden zu gedanken- und wertlosen Ereignissen – ‚aber es war doch lustig‘, ruft nun Tante Erna dazwischen, während sie gerade die dritte Tasse vom guten Kaffee lauf vernehmbar schlürft – und wir werden trainiert, dass solche Rituale folgsam immer gleich ablaufen. Wir werden zu obrigkeitshörigen Bürgern trainiert (das war der Gedanke damals zu diesem Text).

Es mag sein, dass die Trainings zur Obrigkeitshörigkeit heute etwas anders, viel mehr tiefenpsychologisch, sind, aber was ich damals empfunden hatte, findet täglich statt: die Einengung des Bewusstseins.

Merke: wenige nur fühlen, das die Atomuhr jede Sekunde eine Einmaligkeit darstellt.

Schreib einen Kommentar