geschenkt

geschenkt

verdammt, ich habe mich verschenkt
in Seidenpapier gehüllt
Gebrauchsgegenstand geworden
angemackt
und dennoch stets bemüht

ich – geflüstert –
wurde entsorgt

warum hast Du mich betrogen?

Diskussion: in fast allen Beziehungen erleben wir nach dem ersten Wirbel die Stabilität der ICHs; erst später kehrt der Lebensalltag ein und die Gefahren beginnen größer zu werden.

Verdammt (diese scharfe Selbstverurteilung), ich habe mich verschenkt (diese böse Selbsterkenntnis), ich hatte mich für dich attraktiv gemacht, wollte eigentlich Hochglanzpapier nehmen, fand aber kostbares Seidenpapier, unaufdringlicher und in der Zurückhaltung wertvoller, weil besser die eigene Persönlichkeit beschreibend: der eigentliche Wert liegt in der Tiefe des Unsichtbaren – entdecke und schöpfe.

Welch ein Fehler, das Unsichtbare zum Joker zu erheben. Wir gingen zu einer Fete und, du wusstest, dass ich Tanzen nicht mag, du tanztest mit den Gastgebern und tanztest und tanztest

Du flüstertest mir in Ohr, ‚ich bleibe‚. Welch ein Schock! Ich wurde entsorgt, gnadenlos!

Was lernte ich daraus? Attraktivität in einer Partnerschaft ist nicht etwas, das einfach so vom Himmel fällt; Attraktivität in einer Partnerschaft muss täglich errungen werden mit immer wieder kleinen unerwarteten Nuancen, die die Persönlichkeit des Partners umfassen. Dann hat diese Partnerschaft eine größere Chance.

Schreib einen Kommentar