erblas(s)t

erblas(s)t

wurde
produkt
der generationen

großeltern aus dem Kaiserreich
eltern aus dem MORDREICH
a gab b
b gab c
c gab d

 

und meißelten jeweils auf das Günter Grass’sche unschuldige weiße Blatt nie Verblassendes, Erziehung genannt

folgsamkeit die tugend
korrektheit der wert
treue die sittlichkeit

 

erhielt
das gestern für heute
nahm
unreflektiert regelwerk
und bin heute kettenbewehrt in der Schuld aller
warum nur

Diskussion: Wie werden wir, wie wir wurden?

Wir Kinder haben unsere Eltern als Leitlinie gesehen – sicherlich, in Nuancen haben wir unsere Eigenständigkeit erprobt, haben den von unseren Eltern gespannten Gartenzaun der Freiheit ausgetestet, im Kern sind wir aber zumeist das Produkt unserer Eltern; es sei denn, sie haben es an der spürbaren Achtung unserer Persönlichkeit mangeln lassen. Dort, wo die Persönlichkeit geachtet wurde, wo sie gefördert wurde, entstand auch der freie Geist des Seins, auch der fruchtbare Widerstand.

Schreib einen Kommentar